Der Eiweißpulver Guide

whey-protein-1024x839

Insbesondere Trainingsanfänger werden häufig mit allmöglichen Informationen zum Thema Training, Ernährung und vor allem Supplements überhäuft – ein Wirrwarr von Wahrheiten und Wahrheiten, aus dem man so schnell nicht wieder herauskommt. Aus diesem Grund startet nun unsere neue Ratgeberserie, angefangen mit dem wohl beliebtestem Thema: Eiweißpulver.


Was ist eigentlich Eiweißpulver?

Unter dem Begriff Eiweißpulver wird ein diätisches Lebensmittel mit erstaunlich hohem Eiweißanteil verstanden. In ,,Fachkreisen’’ auch als Nahrungsergänzungsmittel bekannt. Welche Eiweißquelle dabei genutzt wird, ist dem Hersteller selbst überlassen. Je nach dem aus welcher Quelle das Eiweiß kommt, weist es unterschiedliche Eigenschaften auf.

Brauche ich Eiweißpulver?

Da es sich bei Eiweißpulver um ein Nahrungsergänzungsmittel handelt – die Betonung liegt auf Ergänzung – dient es lediglich zur Ergänzung deiner hoffentlich reichhaltigen uns ausgewogenen Ernährung, um den durch Kraftsport erhöhten Eiweißbedarf bestmöglich zu decken. Solltest du, aus welchen Gründen auch immer, deinen Eiweißbedarf mithilfe deine normalen Ernährung nicht decken können, so ist es in diesem Fall empfehlenswert, auf Eiweißpulver zurückzugreifen.

Wie nimmt man Eiweißpulver richtig ein?

Vor der Einnahme solltest du stets auf die Herstellerangaben auf der Rückseite der Verpackung achten. Oftmals beinhaltet ein Messlöffel oder auch Scoop 30 g pro Portion. Eine Überschreitung dieses Wertes ist zwar alles andere als gefährlich, aber in den meisten Fällen gar nicht nötig und reine Verschwendung. Natürlich nimmt man Eiweißpulver nicht trocken ein, sondern vermischt es vorher mit einer Flüssigkeit. Je nach Präferenz eignet sich dazu am besten fettarme Milch oder einfaches Wasser.

Was können mögliche Nebenwirkungen sein?

Lange Zeit wurde propagiert, dass ein hoher Eiweißkonsum zu Nierenschäden führe. Das ist aber falsch! Mehrere Studien haben bewiesen, dass ein erhöhter Eiweißkonsum bei gesunden Menschen zu keinen derartigen Schäden führt. Solange du gesund bist und genügend Flüssigkeit zu dir nimmst, brauchst du dir keine Sorgen um deine Gesundheit zu machen. Laktoseintolerante Menschen sollten hingegen darauf achten, ein Pulver zu wählen, das laktosefrei ist oder bereits das Enzym Laktase, das für die Verdauung von Laktose zuständig ist, bereits beinhaltet.

Macht Eiweißpulver Muskeln?

Eine sehr beliebte Frage unter Trainingsanfängern, die sich Proteinpulver kaufen, in der Hoffnung damit mehr Muskeln aufzubauen. Eiweißpulver an sich baut keine Muskeln auf. Es ist vielmehr das Training, das deinen Körper dazu veranlasst, überhaupt Muskeln aufzubauen. Das Eiweiß hingegen ist lediglich der Baustoff für den Muskelaufbau. Wenn du also mehr Muskeln aufbauen möchtest, muss du härter trainieren und nicht mehr Eiweiß zuführen.

Welches Eiweißpulver sollte ich kaufen?

Welches Eiweißpulver du kaufen solltest, hängt natürlich davon ab, welchen Geschmack du bevorzugst und ob du eher ein schnell verdauliches oder langsam verdauliches Protein haben möchtest.
Schnell verdaulich -> Whey Protein | Langsam verdaulich -> Casein Protein

Ehrlicherweise müssen wir dir sagen, dass ein langsam verdauliches Protein, sprich Casein, zur Nacht hin völliger Schwachsinn ist. Denke einmal bitte nach und frage dich selbst, worin der Vorteil in einer langen Verdauungsphase bestehen soll. Wenn du selbst nachdenkst und die Sachen hinterfragst, wirst du schnell merken, dass 90% der propagierten Dinge der Fitnessindustrie einfach nicht stimmt. Im Folgenden findest du nun unsere Top 3 Empfehlungen.

Unsere Top 3 Empfehlungen

esn-whey

myprotein

optimum-whey

 

Kommentar schreiben


Noch keine Kommentare