Die 10 Gebote des Beintrainings

Kniebeugen

1. Kniebeugen, Kniebeugen und noch mehr Kniebeugen

Die Königin aller Übung, die Kniebeuge. Allein schon aus diesem Grunde solltest du sie mit in deinen Plan aufnehmen. Wer Kniebeugen kann, kann alles. Sie wird dich herausfordern, aber sie wird dir auch eine Menge Muskelmasse bescheren.


2. Sei keine Pussy

Hart, krass, extrem, unangenehm und fordernd sind Eigenschaften, die ein gutes Beintraining ausmachen. Denn nur mit hartem Training werden deine Beine wachsen. Bist du nicht manns genug, kannst du gleich wieder nach Hause gehen. Du verschwendest nur deine Zeit.


3. Beweglichkeit

Eine gute Beweglichkeit ist ein Muss für saubere und tiefere Kniebeugen. Durch eine hohe Dehnbarkeit wird sich auch die Verletzungsgefahr minimieren. Empfehlenswert sind daher Gewichtheberschuhe wie beispielsweise der Adidas Adipower,Adidas Powerlift 2.0 oder Adidas Power Perfect 2.


4. Intensität

Intensität ist alles. Ein Beintraining, das dich nicht nach Luft schnappen, deine Beine nicht schmerzen lässt, ist kein Beintraining. Gib alles, was du hast und du wirst Erfolge sehen.


5. Die richtige Technik

Dieses Gebot bezieht sich nur auf das Beintraining sondern auf alle Muskelgruppen. Sei kein Idiot und führe saubere und kontrollierte Wiederholungen aus. Nur mit der richtigen Technik werden auch die richtigen Muskeln trainiert. Gewichtheberschuhe werden dir dabei helfen.


6. Trainiere auch den Beinbeuger

Deine Beinmuskulatur besteht nicht nur aus deinem Oberschenkel. Um volle und ausgewogene Beine zu bekommen, musst du auch deinen Beinbeuger trainieren. Außerdem schützt ein starker Beinbeuger dein Knie vor Verletzungen.


7. Mentale Vorbereitung

Es ist alles nur eine Kopfsache.
Hörst du auf, wenn es schmerzt und bist ein Versager? Nein, bist du nicht. Bereite dich mental auf das Training vor und kämpfe dich durch den Schmerz.


8. Lerne das Beintraining lieben

Das Gefühl nach einem harten Beintraining ist überwältigend. Du fühlst dich einfach frei, physisch als auch psychisch. Genau deswegen lieben wir das Beintraining.


9. Verwende schwere Gewichte und leichte Gewichte

Immer nur im Maximalkraftbereich zu trainieren, wird deine Beinmuskulatur nicht wachsen lassen. Verwende schwere Gewichte bei den Kniebeugen und leichte Gewichte, wenn du die Beinpresse oder andere Übungen machst. So bringst du etwas Abwechslung mit rein, was zu noch mehr Muskelmasse führt.


10. Es ist alles erlaubt außer aufgeben

Kriechen ist erlaubt. Hinfallen ist erlaubt. Brechen ist erlaubt. Weinen ist erlaubt.
Blut ist erlaubt. Schmerzen sind erlaubt. Nur Aufgeben ist nicht erlaubt.